Regularien und wichtige Hinweise

Wettkampfbestimmungen

  • Für die Durchführung des Laufes werden die Bestimmungen der WLV-Volkslaufveranstaltungen bzw. die Deutsche Leichtathletik Ordnung (DLO) des „Deutschen Leichtathletik Verbands“ (DLV) zu Grunde gelegt.
  • Mit deiner Anmeldung erkennst du ausdrücklich die Satzungen und Ordnungen des DLV, insbesondere der DLO, den DLV-Anti-Doping-Code (DLV-ADC) und die Internationalen Wettkampfregeln (IWR) an und unterwirft dich den entsprechenden Bestimmungen.
  • Die Aufteilung der Altersklassen entspricht der aktuellen „Deutschen Leichtathletik-Ordnung“ des DLV (siehe §3). Link zur DLO: Deutsche Leichtathletik Ordnung:
    Link zur DLO
  • Gemäß der „DLO“ (Anhang 4) sind für unsere beiden Streckenlängen als jüngster Jahrgang die Altersklassen „WJ U14“ und „MJ U14“ zugelassen.
    Link zur DLV Empfehlung: Wann sind Straßenwettbewerbe für Kinder kindgemäß?
    Link zur DLV Empfehlung
  • Teilnahmeberechtigt sind nur Läuferinnen und Läufer mit einer offiziellen Startnummer des Silvesterlaufs.
    Bitte platziere die Startnummer gut sichtbar auf der Vorderseite deines Trikots.
  • Wenn du dich während des Laufs entscheiden solltest, nicht die gemeldete Strecke zu laufen, sondern die alternative wählst, wirst du nicht gewertet.

 

Sicherheit

  • Aus Sicherheitsgründen darfst du keine Hunde, Babyjogger und Stöcke mitführen!
  • Mit dem Empfang deiner Startnummer erklärst du, dass dein Gesundheitszustand den Anforderungen des Laufs entspricht. Du nimmst auf eigene Verantwortung und eigenes Risiko am Wettkampf teil.
    Das Sanitätspersonal ist berechtigt, dich bei bedrohlichen Anzeichen einer Gesundheitsschädigung aus dem Lauf zu nehmen. Den Sanitätsdienst stellt das „Rote Kreuz“.
  • Der Veranstalter behält sich vor, die Strecke bei widrigen Wetterbedingungen kurzfristig zu ändern.
  • Bei einer Absage der Veranstaltung aufgrund schlechter Wetterverhältnisse (Bsp. Blitzeis) besteht kein Anspruch auf Rückerstattung der Organisationsgebühr (Startgeld).

Haftungsbestimmungen

Der Veranstalter, der Verein, die Sponsoren oder deren Vertreter übernehmen keine Haftung für Schäden jeglicher Art, die dem Teilnehmer in Zusammenhang mit der Veranstaltung entstehen können (Unfällen, Sachschäden, Diebstählen, …).